TTIP, CETA und Co. – Veranstaltung mit Evelyne Gebhardt MdEP

10387605_654364711348640_7917069387373549942_nIm Juni 2013 hat die Europäische Kommission das Mandat für die Verhandlung eines Handels- und Industrieabkommens mit den USA (TTIP) beschlossen und dafür Maßstäbe festgelegt. Das TTIP-Abkommen soll dem Abbau von Handelshemmnissen dienen, Vorschriften und Regeln in der Wirtschaft Europas und den USA langfristig angleichen und damit den Warenaustausch zwischen den beiden größten Märkten deutlich vereinfachen. Nach intensiver öffentlicher und parteiinterner Debatte hat die SPD auf ihrem Parteikonvent im September 2014 ein Positionspapier zu den Freihandelsabkommen TTIP und CETA beschlossen. Der unermüdliche Einsatz der SPD für mehr Transparenz bei den TTIP-Verhandlungen hat sich letztendlich gelohnt. Nach langem Weigern haben die EU-Staaten Anfang Oktober 2014 das bisher geheim gehaltene Verhandlungsmandat frei gegeben. Auch in den weiteren Verhandlungen wird es darum gehen, ein hohes Maß an Transparenz zu schaffen.

Wir freuen uns, dass wir zu diesem Thema Evelyne Gebhardt als Referentin gewinnen konnten. Sie ist seit 1994 Mitglied des Europaparlaments für die SPD und Koordinatorin der sozialdemokratischen Fraktion im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Evelyne Gebhardt wird Chancen und Risiken der Abkommen in den Blick nehmen und dabei u.a. auf die Kritikpunkte, die in der öffentlichen Diskussion eine Rolle spielen, eingehen sowie ihre und die Position der sozialdemokratischen Fraktion im Europaparlament erläutern.

Die Veranstaltung findet am Montag, 27.10.2014 im Haus der SPD, Bärenstraße 5, 71634 Ludwigsburg statt.



 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.