Monatsversammlung in Pleidelsheim

Monatsversammlung-23-09-2015

Bild: Daniel Haas, Gemeinderat Hermann Höhne, Kreistagsabgeordneter Thorsten Majer mit 1. Vorsitzendem Dr. Friedrich Löblein

In der September-Versammlung des SPD Ortsvereins Pleidelsheim hat der SPD-Kreistagsabgeordnete für Ingersheim – Freiberg – Pleidelsheim, Thorsten Majer, über die Arbeit des Kreistags berichtet. Der Kreistag kommt in der Regel einmal im Quartal zusammen. Im Mittelpunkt des Berichts standen die Themen Krankenhäuser der Regionalen Kliniken Ludwigsburg und die Flüchtlingssituation im Landkreis.

Thorsten Majer hat sich im Kreistag insbesondere mit der Stabilisierung des Krankenhaushauswesens und der sicheren Gesundheitsvorsorge befasst. Über die Notfallbereitschaft führte er aus, dass in Akutsituationen nicht die nächste, sondern die jeweils optimale Klinik ausgesucht würde. Ebenso sei es bei komplizierten und spezialisierten Behandlungen. Patienten suchen sich für stationäre Behandlungen ortsunabhängig ihre eigenen „Ziele“ aus. In der Geriatrie sei die Klinik in Marbach regional konkurrenzlos; in Vaihingen a. d. Enz werde ebenso eine kleine geriatrische Tagesklinik aufgebaut. Die Fraktion der SPD im Kreistag legt Wert darauf, dass es bei der Gesundheitssorge nicht um Gewinnmaximierung gehe, sondern dass bei ihr immer auch öffentliche Gelder eingebracht werden müssen. Dabei gelte es, eine anständige Bezahlung auch für die Dienste im Hintergrund des Klinikalltags zu sichern und keine Ausgliederungen, insbesondere nicht im Bereich von Hygiene, vorzunehmen.

Auch über die Asylsituation im Landkreis hat der Abgeordnete berichtet. Er würdigte die großen  Anstrengungen des Kreises ebenso wie der Kommunen für die Unterbringung der Flüchtlinge. Thorsten Majer sieht, wie die ganze SPD-Fraktion, nicht nur die enorme Aufgabe, sondern auch die Möglichkeiten und betont die wichtige Unterstützung durch Ehrenamtliche.

Weitere Themen des Berichts waren der Kreishaushalt mit der stabilen Einnahmesituation aufgrund der günstigen Wirtschaftslage sowie eine der „Kernaufgaben des Landkreises“, das Soziale. Dabei monierte Majer, der selbst für den Mieterbund tätig ist, den Mangel an bezahlbarem Wohnraum auch im Landkreis nicht nur für Niedrigverdienende, Hartz-IV-Empfänger, alleinstehende Erziehende, neuerdings zunehmend auch Asylsuchende, sondern auch für Familien mit mittlerem Einkommen. Eine der derzeit besonders wichtigen sozialen Aufgaben sei es, den Wohnungsmarkt zu „entschärfen“.

Der Vorsitzende, Dr. Friedrich Löblein, dankte dem Kreistagsabgeordneten Thorsten Majer herzlich für den Bericht und insbesondere für sein Engagement im Kreistag für unseren Landkreis und unsere Nahregion.

Thorsten Majer besucht regelmäßig die 3 Städte seines Wahlkreises, Ingersheim, Freiberg, Pleidelsheim.

Originallink:

http://www.spd-pleidelsheim.de/index.php?nr=92482&menu=6
 

 


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.