Nollaigh Shona Duit!

12342511_598789396939502_3466756137292795414_nheißt so viel wie Frohe Weihnacht. Nollaigh Shona Duit hieß es auch, als sich am Mittwoch den 2. Dezember 2015 das zweite lebendige Adventsfenster in der Sudetenstr. 46 öffnete. Helmut Enz, Thorsten und Tanja Majer entführten die besinnlich gestimmten Zuhörer nach Irland und seine Weihnachtstraditionen. Für einen stimmungsvollen Auftakt sorgte das Duett Helmut und Thorsten mit dem Weihnachtsklassiker White Christmas. Tanja brachte den gespannt lauschenden Gästen die Traditionen näher. Unterstützung zur Veranschaulichung erhielt sie von Thorsten, der Stechpalmenzweige an alle verteilte und nach und nach den Irischen Adventskranz entzündete. Schon bei der blosen Vostellung an das traditionelle „Weihnachtsschwimmen“ fröstelten die Zuhörer und lauschten dann weiterhin andächtig den Geschichten zum heiligen Abend, der Herberge für Maria und Josef, Father Christmas dem man als Dank ein Guinnes vor die Tür stellt  und dem 2. Weihnachtsfeiertag, also dem St. Stephens Day und dem damit einhergehenden Verrat des Zaunkönigs. Drummer Boy – das Solo von Thorsten Majer leitete über zu einer wirklich wundervollen irishen Weihnachtsgeschichte, die über einen Postenboten berichtet, der einer armen alten Frau und der Straße für die er die Post austrägt, dass schönste Weihnachten allerzeiten beschert. Bevor sich aber dass zweite Adventsfenster wieder schloss sangen alle gemeinsam Holy Night – Stille Nacht. Danach lies man in gemütlicher Atmosphäre bei einem typischen Irish Coffee, Punsch und irishen Gewürzmuffins den Abend ausklingen …….

Nollaigh Shona Duit! … und eine besinnliche Adventszeit.

12346312_598790220272753_6032487793858959728_n

12279058_598790693606039_2805331520089985089_n

Der irische Adventskranz

Der traditonelle Adventskranz auf der grünen Insel Irland besteht nicht aus vier Kerzen so wie wir es hier in Deutschland kennen, sondern aus fünf Kerzen. Alle fünf Kerzen haben eine besondere Bedeutung und auch die Farbwahl ist nicht zufällig sondern speziell gewählt.

Drei violette Kerzen, eine in rose und eine in weiß.

An den ersten beiden Adventssonntagen werden die ersten beiden violetten Kerzen angezündet. Die erste Kerze steht für Besonnenheit, die zweite Kerze für die Buße.

Am dritten Adventssonntag wird dann die rosafarbene Kerzen entzündet. Diese Kerze symbolisiert die Vorfreude.

Die Adventszeit endet dann mit der dritten violetten Kerzen, diese steht für das Ende.

Am Heiligen Abend wird die fünfte Kerze entzündet, die weiße Kerze. Viele Iren feiern während der Mitternachtsmesse Christis Geburt mit dem entzünden einer weißen Kerze. Und hierfür steht die fünfte und letzte Kerze.

Auf diese Weise erzählt der Adventskranz in Irland eine ganz eigene Geschichte und gibt freundliche Hinweise, was in der Adventszeit im Vordergrund stehen sollte.

12304539_598790566939385_3274175997902060323_o


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.